Rosengesellschaft2016
blockHeaderEditIcon

                            

Hauptmenu2016
blockHeaderEditIcon
KontaktZentral
blockHeaderEditIcon
RoseTop-Text
blockHeaderEditIcon

Rosa glauca 'Rosa rubrifolia'
'Blaue Hechtrose'

Gruppe: Wildrosen
Farbe: hellrot
Duft: leicht duftend
Blüte: einfach, sommerblühend
Größe: größer 1,5m
Züchter: Südeuropa
Winterhärte: sehr winterhart

Eine Wildrose mit hellroten, einfachen Blüten und sehr rötlichem Laub. Die Pflanze wächst buschig, aufrecht und sehr stark. Wuchshöhe ca. 2-3 m.


Bild: Stefanie Gredig
Text: www.rosenhof-schultheis.de

RoseTop
blockHeaderEditIcon

Zentralschweiz Aktuell-1
blockHeaderEditIcon

rosengesellschaft zentralschweiz - Aktuell

 

info59-MV2019
blockHeaderEditIcon


inf65: Rückblick: 3. September 2019

Chrüter-Spaziergang mit Chrüter-Oski

Annelis Bossard

Mehr als 30 interessierte „Röseler“ trafen sich an diesem Dienstagnachmittag bei strahlend schönem Wetter vor dem Rössliin Adligenswil, um mit dem berühmten Chrüter-Oski, der auch Mitglied von unserer Gesellschaft ist, einen Waldspaziergang zu machen, und um dabei allerlei Wissenswertes über unsere einheimischen Kräuter zu lernen.
Auf dem Parkplatz im Meggerwald kam Oskar schon „in Fahrt“.Er sah schon beim Aussteigen aus dem Auto essbare Kräuter wie z.B. Bachkresse, Brennnesseln, Veilchen und Mädesüss, über die er vieles zu erzählen wusste, wann zum Beispiel die beste Zeit zum Pflücken ist und wie und wozu man diese Kräuter verwendet. Oskar redete in einem fort, man kam kaum nach mit Aufnehmen. Über jedes Kraut weiss er etwas, kennt auch entsprechende Legenden und Sagen, und gibt sein Wissen kurzweilig und unterhaltsam weiter. Als ehemaliger Spitzenkoch verriet er uns auch viele Tipps und gab einige Geheimnisse aus seiner jahrelangen Erfahrung preis. Gwunderig, staunend und fasziniert hörten wir ihm zu und kamen dabei bloss ein paar hundert Meter weit in den Wald hinein, als er uns schon wieder zum Umkehren mahnte.
Zurück im Rössli lud uns Markus, der Hotelier, Chef-Koch und Vorstandsmitglied unserer Gesellschaft, in seine Küche ein. Dort durften alle ihren eigenen Salatteller „zwägmache“, - Markus und Oskar hatten schon am Morgen frische Wildkräuter gesammelt und für uns bereitgestellt, und dieser Salat wurde mit einem Dressing aus selbstgemachtem, exquisitem Rosenbalsamico angemacht. Dazu gab es Focaccia mit einer Kräuterquarkcrème. Zum Trinken konnten wir aus Waldmeister-, Rosen- oder Holunderblütensirup mit Wein oder Wasser auswählen, und als ob es nicht schon genug wäre, gab es noch ein feines Dessert mit frischen Waldbeeren. Wir durften ein exklusives Zvieri im exklusiven Rössli-Rosengarten, von zwei Spitzenköchen offeriert und kredenzt, bei fröhlichem Plaudern geniessen.
Oskar und Markus: im Namen von uns allen spreche ich Euch beiden ein riesengrosses Dankeschön für das ganz besondere Verwöhnprogramm aus!

Agenda Front
blockHeaderEditIcon

AGENDA 2019


Fr 8. November   

Halbtagesausflug: Weihnachtsausstellung im Gartencenter Zulauf


Vorankündigung: 6.Sept. - 12.Sept. 2020

Cotswolds-Gartenreise

info62-zentral-Cotswolds2020
blockHeaderEditIcon

info 64 - Rückblick: 14. August 2019

Halbtagesausflug zum Schloss Waldegg und in die  Barockstadt Solothurn

Hanspeter Amrein  

Am Mittwoch, 14. August 2019 wollten 24 Teilnehmer diesen Halbtagesausflug geniessen. Bei blauem Himmel und viel Sonne erwarteten uns ideale Bedingungen für diesen Ausflug. Mit einer Führung im Schloss Waldegg wurde uns das ganze Anwesen sowie die Geschichte dazu erklärt. Das Schloss wurde zwischen 1682 und 1686 von Schultheiss Johann Viktor von Besenval erbaut. 1865 erwarb Josef von Sury-Büssy die Anlage. Er machte den Sommersitz ganzjährig bewohnbar. 1963 gelangte das Schloss dann durch einen Schenkungs- und Kaufvertrag in den Besitz des Kantons Solothurn. Im Anschluss daran, nach einer kurzen Erfrischungspause im Schatten von Bäumen, lernten wir die Altstadt von Solothurn kennen. Dabei wurde uns die Geschichte der Ambassadoren-Stadt und das Leben der Patrizier in Solothurn mit ihren grosszügigen Häusern erklärt. Insbesondere die Zahl 11 bzw. ein Mehrfaches davon begegneten uns immer wieder, nicht nur mit den Brunnen. Als Abschluss genossen wir bei bestem Wetter das tolle Ambiente einer In-Bar an der Aare von Solothurn mit einem grosszügigen Apéro. Die Teilnehmer waren begeistert von diesem Ausflug. Nebst der tollen Umgebung war auch der Car ein Highlight. Der Platz mit 3er Reihen war sehr grosszügig, die Sitze feudal. Das wird nun der Massstab für die nächsten Ausflüge sein. Ein ganz grosses Dankeschön an die Organisatoren Uschi Steiner und Walter Waltisberg. Das habt ihr super gemacht.


Vorankündigung: 6.Sept. - 12.Sept. 2020

Cotswolds-Gartenreise

Walter Waltisberg

Wir Zentralschweizer waren 2010 letztmals auf einer gemeinsamen Rosenreise in England. Wir sind der Meinung, dass wir wieder einmal wunderschöne englische Gärten besuchen sollten, und wir können euch untenstehendes Angebot unterbreiten:
Cotswolds wird eine Region Englands genannt, die mitunter auch als das Herz Englands bezeichnet wird. Nördlich werden die Cotswold Hills durch den Fluss Avon begrenzt, östlich durch die Stadt Oxford, westlich durch Cheltenham und südlich durch das Tal der Themse und Städte wie Lechlade und Fairford am River Coln.
Die Cotswolds sind der Inbegriff der englischen Dörfchen-Romantik. Grüne Wiesen überziehen die sanften Hügel, die nur von Steinmauern unterbrochen werden. Schafe weiden auf den Feldern und bieten ein idyllisches Gesamtbild. Im Mittelalter waren die Cotswolds  bekannt für ihre Wolle, die grossen Reichtum einbrachte. Die Zeit scheint stehen geblieben zu sein.
Die Gegend ist wohlhabend geblieben, da vermögende Londoner hier häufig einen zweiten Wohnsitz haben oder sich in dieser Gegend zur Ruhe setzen. Es ist „posh“ wie die Engländer für schick sagen, ein Manor in den Cotswolds zu besitzen.
Die Highlights für unsere Reise sind:
•  Die berühmten Royal Gardens at Highgroves .
• Blenheim Palace – die Formal Gardens. Auch Geburtsort von Churchill. Ein Park mit aussergewöhnlichem Baumbestand.
• Upton-Wold Garden: Mr. and Mrs. Bond führen uns durch ihren Garten.
• Througham Court: Mrs. Dr. Fracer’s Garten ein Muss.
• Hidcote und Kifts-Gate Gardens
• Bourton House – mit einer Einführung durch den Chefgärtner;
• Rockcliffe-Garden mit dem typischen Pagoden-Hartriegel - auch „Wedding-Cake“ genannt.
• Und natürlich ein Besuch bei David Austin – mit Führung durch die Nursery.
Wir werden eine Töpferei und eine Gin-Distillery besuchen. Durch Bibury wandern, in einem alten Pub die besten Fish und Chips essen. Und last but not least: Heidi Howcroft, Gartenplanerin und Buchautorin „Die geheimen Gärten von England“ und andere mehr, wird uns, wenn zeitlich möglich, an einem Tag begleiten.
Die Hotels in den Cotswolds sind nicht sehr gross. Das heisst, dass das Platzangebot für diese Reise beschränkt ist. Maximal können 25 Personen teilnehmen.
Es begleiten euch auf dieser Reise: Astrid und Hans Peter Schwendimann und Susanne Gerber von den «rosengesellschaft zug». Sie haben diese Reise bereits früher schon organisiert.
Kosten pro Person: ca. CHF 2‘200.- im Doppelzimmer / ca. CHF 2‘400.— im Einzelzimmer (je nach £-Kurs) all inclusive!

Redaktionsteam - Adressverwaltung
blockHeaderEditIcon

redaktion
adressverwaltung

Jeannette Simeon-Dubach,
Hörndlirain 22, 6318 Walchwil 

+41 41 759 05 25
+41 79 216 77 43

redaktion@rosengesellschaft.ch

adressverwaltung
adresse@rosengesellschaft.ch

webmaster
blockHeaderEditIcon

Redaktion & Webmaster

Brigitta Michel
Plessurquai 49, 7000 Chur

+41 81 252 44 92
+41 79 308 18 22

info@rosengesellschaft.ch

Beratung rund um die Rose
blockHeaderEditIcon

beratung
rund um die rose

Ueli Jöhr
Chemin des Oches 3, P.P. 33
1789 Lugnorre

+41 79 424 00 80

beratung@rosengesellschaft.ch

Mitglied werden
blockHeaderEditIcon

MITGLIED WERDEN

Elektronisches Formular
bitte audrucken, ausfüllen und
an die entsprechende
rosengesellschaft schicken

Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail
*